Zum Hauptinhalt springen
Do + Fr
10–17 Uhr

nur nach Vereinbarung

queer history month - „WIE WIR WOLLEN“

Filmvorführung inkl. Gespräch

WIE WIR WOLLEN ist ein kollektives, filmisches Portrait, in dem 50 Individuen, die in Deutschland eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen haben, zu Wort kommen. Persönlich, nachdenklich, gespickt mit Witzen und Momenten der Empörung, bieten diese Erzählungen ein ermutigendes Gegennarrativ zum gesellschaftlichen Tabu rund um Abtreibungen.

WIE WIR WOLLEN blickt über die pro-choice / anti-choice Dichotomie hinaus, um kritisch zu hinterfragen, was es überhaupt bedeutet, eine freie Entscheidung zu treffen – in einer Gesellschaft, die Menschen durch cisheteronormative, rassistische, kapitalistische und be_hindertenfeindliche Strukturen unterdrückt.

Nach dem Film diskutiert Anthea Kyere (Netzwerk Reproduktive Gerechtigkeit) mit dem Film-Kollektiv KINOKAS und Vanessa Böhm vom queerfeministischen Hebammenkollektiv Cocoon zum Thema Reproduktive Gerechtigkeit. Dabei soll es darum gehen, wie die Praxis von Reprogerechtigkeit im Jahr 2022 praktisch und solidarisch aussehen kann. Wie können wir einander unterstützen, damit wir unsere Entscheidungen freier treffen können.

Anmeldungen unter info@queerhistory.de